Dagmar Döring

„Die Zeit, in der wir leben, ist eine Fugenzeit – mit unseren Werken wollen wir dazu beitragen, dass die gesell­schaft­liche Trans­for­mation gelingt.“

Termine

12.–15. März 2020

Wir werden zur Leipziger Buchmesse am Gemeinschaftsstand Unabhängige Verlage des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels vertreten sein.

Dort werden Dagmar Döring und Prof. Jan Teunen am 12. März 2020 im Rahmen von „Leipzig liest“ das Buch „Wo die Seele singt“ vorstellen. Wir laden Sie herzlich dazu ein: 11 Uhr / Leseinsel Junge Verlage / Halle 5 / Stand G200.

Vorschau: „Menschen, die ins Büro gehen, kommen dorthin mit ihrem Körper und dieser braucht stimmige physische Ergonomie. Sie bringen ihren Geist mit und dieser braucht Schönheit. Deswegen müssen Büros, wenn gewollte Co-Kreation gelingen soll, mit Schönheit geflutet werden. Menschen bringen aber auch ihre Seele mit ins Büro und diese braucht Nahrung. Die Nahrung für die Seele heißt Spirit. Spirit gibt es konzentriert nur in der Religion und in der Kunst. Deswegen muss Kunst integraler Bestandteil von Potenzialentfaltungsräumen sein und nicht nur das, es muss auch der Tiefenraum geöffnet werden, damit Mitarbeiter an die Nahrung herankommen. Dazu will das Buch „Wo die Seele singt“ beitragen.“

Im Focus

Wo die Seele singt

Über Kunst im Unternehmen
Christoph Quarch, Jan Teunen

ReMedium

Unsere Vision

Mit dem Beginn des 21. Jahrhunderts ist die Menschheit in eine neue Phase eingetreten: Intelligente Technologien öffnen ungeahnte Möglichkeiten der Weltgestaltung. Gleichzeitig stellen Klimawandel und Naturzerstörung die Menschheit vor beispiellose Herausforderungen. Eine solche Zeit verlangt nach Orientierung und Sinnstiftung. Es braucht ein neues geistiges Paradigma, eine Besinnung auf das eigentliche Humanum, eine Ausrichtung an menschlichen Werten und Tugenden, die es erlauben, das gefährdete und gestörte Gleichgewicht der Welt wiederherzustellen.

 

Diesem neuen Paradigma den Weg zu bahnen, ist Ziel und Anliegen des ReMedium Verlages. Er schafft eine Plattform für zukunftsweisende Gedanken und versammelt inspirierende und visionäre Texte aus unterschiedlichen Teilbereichen unserer Kultur. Im Fokus steht dabei die Profilierung eines zeitgemäßen, neuen Humanismus, der den Menschen als Zentrum aller ökonomischen, technologischen und politischen Entwicklungen würdigt. Denn die entschiedene Zentrierung auf das Humanum ist das Heilmittel – lat. remedium – einer heilungsbedürftigen Welt.